SIEGBURGER RÜCKENSCHULE
SIEGBURGER  RÜCKENSCHULE
Standorte Siegburger Rückenschule
REHA SPORT im Rhein-Sieg-Kreis

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

Fon. 02241 590871

Mobil. 0179 5312661

 

oder nutzen Sie unser

YOGA mit der SIEGBURGER RÜCKENSCHULE

ePaper
Zertifizierter Yogakurs für Anfänger mit Krankenkassenzuschuss!

Teilen:

Stressreduktion und Entspannung mit Yoga:

 

Das Ziel einer Yogapraxis kann Entspannung bzw. Stressreduktion sein. Dafür ist wichtige Voraussetzung eine bewusste und tiefe Atmung. Richtig atmen können wir erst, wenn wir aufrecht sind, die Wirbelsäule somit in ihrer Streckung ist. Der Brustkorb ist hier Widerlager für den Atem, d.h. mit Yoga erzielen wir eine Aufrichtung im Brustkorb für den Atem, so dass sich die Brustkorbrippen weiten und sich die Wirbelsäule beim Atmen rhythmisch mitbewegen kann. Durch Stress, Verspannungen, falsche Körperhaltung und schlechte Angewohnheiten atmen die meisten Menschen zu flach. Sie geben so ihrem körpereigenem System zu wenig Sauerstoff und klagen über schnelle Ermüdung und Erschöpfung. Yoga hilft, wieder zu einer natürlichen Atmung zurückzukehren. So können wir den Atem bewusst und tief bis in den Bauch führen und Stress einfach `wegatmen´. Deshalb ist es sehr wichtig in einer Yogapraxis, den Teilnehmenden ein Verständnis für die Funktion der Wirbelsäule näher zu bringen. Die Wirbelsäule spielt eine wichtige Rolle im Yoga und sehr viele Menschen kommen besonders wegen Rückenproblemen zum Yoga. Beim Yoga wird die Wirbelsäule gestreckt und mobilisiert, mit dem Ziel die Beweglichkeit des Körpers zu erhalten und zu steigern. Dies wird durch die 4 Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule erreicht:

 

  • Flexion: Bewegung der Wirbelsäule nach vorne
  • Extension: Bewegung der Wirbelsäule nach hinten
  • laterale Flexion: Bewegung der Wirbelsäule zur Seite
  • Rotation: Drehung der Wirbelsäule

 

Für unsere Wirbelsäule gilt, dass jeder Körper eine bestimmte Grundprägung hat, welche im Laufe des Lebens in der Regel immer deutlicher wird. Diese Prägung liegt in uns inne, so dass Fehlhaltungen entstehen können, welche Verschleiß begünstigen. Diese Fehlhaltungen müssen aber nicht endgültig sein, denn man kann sie auch wieder verändern, z.B. durch Yoga. Bei Fehlhaltungen schleifen die einzelnen Wirbel aufeinander und Verschleiß ist die Folge, was wiederum zu Muskelverspannungen führt. Mit Yoga versuchen wir auf der körperlichen, der geistigen Ebene und der Ebene des Atems einen Gegenpol zu schaffen. Unser Körper hat seine ganz natürliche Prägung aufgrund der Doppel-S-Form der Wirbelsäule, die sich im Alter bei Bewegungsmangel mehr und mehr verstärkt. Deshalb geht man in der Yogapraxis bewusst in die Gegenbewegung von  Hals-, Brust-, und Lendenwirbelsäule. So erhält man durch Yoga eine Streckung der Wirbelsäule, mit dem Ziel die Beweglichkeit des Körpers zu erhalten bzw. zu steigern.

YOGA mit der SIEGBURGER RÜCKENSCHULE

Vini-Yoga mit der Siegburger Rückenschule:

 

Die Siegburger Rückenschule bietet Viniyoga im Kleingruppenunterricht nach der Traditon von Krishnamacharya an. In der Yogapraxis werden alle Yogaübungen an die individuelle Konstitution des/der jeweiligen Kursteilnehmer/-in speziell angepaßt. Hier werden in der Yogapraxis klassische Yogahaltungen (asanas) vermittelt, wie auch die Bewegung mit dem Atem bewusst zu verbinden. Entspannung und ein verbessertes körperliches Wohlgefühl sind direkte Folgen.

 

 

Aufbau der einzelnen Vini-Yoga-Kursstunden:

 

Bei Viniyoga handelt es sich nicht um eine eigenständige Yogarichtung, sondern um ein bestimmtes Konzept und zwar beschreibt dieses den Umgang mit Yoga beim Unterrichten in der Praxis. Die Kursstunden werden nach dem Prinzip von `Vinyasa Krama´ aufgebaut. Vinyasa Krama bedeutet soviel wie die richtige Reihenfolge, die zum Ziel führt. Der Sanskrit-Begriff Vinyasa wird mit Anordnung und Krama mit Reihenfolge übersetzt. Eine sinnvolle, intelligente Anordnung der Asanas ist hier gemeint, die auf ein vorher gesetztes Ziel ausgerichtet ist. Zum besseren Verständnis wird oft das Bild einer Treppe verwendet, deren einzelne Stufen die Asanas symbolisieren und sich Stufe für Stufe aufeinander aufbauen. Am Ende der Übungsreihe, wenn man oben angelangt ist, dann hat man schließlich sein Ziel erreicht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Siegburger Rückenschule